Die Band JugWater wurde, wie bereits erwähnt, an einem verregneten Sommertag des Jahres 2004 in direkter Nachbarschaft des nebenstehenden historischen Blechschuppens im Sielzug-Delta von Wasserkoog auf Eiderstedt geboren.

Der Name der Band setzt sich aus dem Begriff Jug von der Musik der Jugbands der 30er Jahre, die zum Teil auf Tongefässen(Jug) und Waschbrettern und diversen Gegenständen Musik machten und dem Wasser von Wasserkoog zusammen.

 

 

Die Band wurde zunächst als Trio gegründet mit den Gründungsmitgliedern Matthias Uhing, Gesang, Gitarre, TrichterKazoo, Raimund Behrend, Harps und Jörn Karsten, Gesang und Gitarre

Der erste Auftritt fand im Herbst 2004 auf dem Strassenfest in Wasserkoog statt. Die Feuerprobe bestand die Band im Folgejahr in der Musikantenkneipe "Lütt Matten" in Garding.

Seitdem ist die Band auf zahlreichen öffentlichen und privaten Veranstaltungen im hohen Norden und auch im Hamburger Raum unterwegs und hat sich mit ihrer ursprünglichen und authentischen Art schon nach kurzer Zeit in das Herz des Publikums gespielt.

Obenstehendes Foto ist bei einem Auftritt in Hamburg an der Elbchaussee entstanden und zeigt den berühmt berüchtigten Ausfallschritt von Matthias, bei dem schon so Manches zu Bruch gegangen ist.

 

Was die Hamburger Auftritte angeht, so ist ein Auftritt im berüchtigten Schwerverbrecher Knast in Santa Fu hervorzuheben (frei nach Jonny Cash), wie auf dem nebenstehenden Foto zu sehen. An sich wollte man uns danach gerne dabehalten. Aber uns gefiel die gestreifte Kleidung nicht. Sehr interessant waren die Gespräche mit den Insassen, die am Rande des Auftritts geführt wurden.

 Die Band war im Übrigen hauptsächlich im hohen Norden unterwegs.

Bei dem alljährlichen Auftritt im Restaurant Halligblick auf Nordstrand im Sommer 2010 fragte eine junge Dame in der Pause, ob sie mal ein Stück mit ihrem Waschbrett begleiten dürfte. Nach anfänglichem Zögern willigten wir ein und aus einem Stück wurde der Rest des Abends.

Seitdem sind wir mit der jungen Dame, namens Martina Leibner, als Quartett, zusätzlich mit Washboards, Cajon und Percussion und einer       weiteren Gesangsstimme unterwegs.

 

 

Von den zahlreichen Auftritten auf Eiderstedt, Nordstrand und dem hohen Norden ist ein Auftritt 2012 auf grosser Bühne bei einem Benefizkonzert des Lions Clubs in Husum zu erwähnen.......

 

......sowie die zahlreichen Auftritte auf der Musikantenbörse, siehe Foto und im Alten Rathaus in Garding, siehe unten.

 

Im Oktober 2014 feierten wir mit einem grossen Konzert mit Sekt und Buffet für die zahlreichen Gäste unser 10jähriges Bestehen im Alten Rathaus in Garding.

 

Danach stieg Jörn aus der Band aus und wir suchten einen geeigneten Nachfolger, den wir in Kurt Riggert am Elektrobass fanden.

Kurt brachte mit seinem EBass nicht nur einen neuen Sound in die Band, sondern als alter Rocker auch einen neuen Rock´n´Roll Touch.

Abgesehen davon entwirft Kurt für uns die tollen Plakate und Flyer.

Mit einem bejubelten Konzert stellten wir Anfang 2015 die neue Besetzung der Band im Alten Rathaus in Garding vor.......

 

 

........im selben Jahr wurde dann das Cafe imTheatrium in Tetenbüll zu unserem neuen Übungsdomizil, in dessen wunderbarem Saal wir dann im September des Jahres ein tolles  Konzert mit vielen neuen Stücken gegeben haben, wobei insbesondere die neu ins Programm aufgenommenen Rock´n´Roll Stücke gut ankamen, die von Kurt interpretiert wurden.

Alle Jahre wieder findet kurz vor Weihnachten unser traditionelles Weihnachtskonzert in der Oldensworter St.Pankratius Kirche mit Lesung und anschliessendem Essen im Handelskrug statt. Das Thema im Jahr 2015 war "Frieden ist bunt", wie man auch an unserem bunten Outfit ablesen kann. Die Pastorin Inke Thomsen-Krüger las Texte und wir hatten Songs zum Thema ausgesucht. Die Kirche war zu dieser immer wieder empfehlenswerten Veranstaltung wie auch in den Vorjahren vollbesetzt. Diese Veranstaltung ist immer wieder ein schöner stimmungsvoller Jahresabschluß.

Das war ein toller Jahresauftakt 2016: das Konzert Anfang März im Theatrium in Tetenbüll. Der schöne Saal des Theatriums war voll ausgebucht mit nettem Publikum, das während des Konzerts begeistert mitmachte. Wir spielten ein besonders langes 3stündiges Konzert mit vielen neuen Stücken. Matthias hatte sechs Instrumente aus seiner Sammlung mitgebracht u.a. eine seiner selbstgebauten EGitarren (Vo0doo Queen), die allesamt zum Einsatz kamen. Das Publikum war von dem Konzert so begeistert, dass es uns selbst nach zwei Zugaben nicht von der Bühne lassen wollte. Das wird ganz bestimmt nicht das letzte Konzert im Theatrium gewesen sein. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Inke und Jan bedanken, die uns so großzügig die Räumlichkeiten im Theatrium für unsere Probetermine zur Verfügung stellen.

Wenn sie bei einer schönen Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen an einem Probenachmittag zuhören wollen, fragen sie Inke im Theatrium wann unser nächster Probetermin ist.

 

Ein weiterer Höhepunkt unter den zahlreichen Konzerten in 2016 war unser Konzert in der Ostseehalle in Kiel anlässlich der Kunstausstellung des Bundesverbandes Bildender Künstler.

 

Im Jahr 2017 sind aus den zahlreichen Konzerten hervorzuheben die beiden gut besuchten Konzerte im Theatrium und unser 4 stündiges Maratonkonzert in Erfte und natürlich unser traditionelles Weihnachtskonzert in der St.Pankratiuskirche in Oldenswort, das mit einem gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus unser JahresKonzertprogramm abschloss.

 

 

Und hier gehts weiter mit den

 

aktuellen Auftritten

 

 

 

Wenn Sie noch mehr über unsere Auftritte in den vergangenen Jahren wissen wollen, schauen Sie auf unserer alten Webseite unter

 

www.JugWater.de

 

vorbei

 

***

 

und wenn Sie Rhythm&Blues lieben und Schafskäsebrötchen einmal tanzen sehen wollen, schaun Sie doch mal auf

www.SheepCheeseRolls.jimdo.com

vorbei